Denkmalschutz

Ein großer Teil des historischen Ortskerns des Stadteil Bissingheim steht als historische Wohnsiedlung unter Denkmalschutz. Der Denkmalschutz soll den Charakter der Siedlung erhalten, aus diesem Grund gibt es eine Denkmalfibel, die die wichtigsten Gestaltungsfragen regelt.

Der Grundgedanke des Denkmalschutzes

Denkmale prägen das Bild unserer Städte und Kulturlandschaften. Burgen und Schlösser, Kirchen und Ortskerne, Parks und Friedhöfe, technische Bauten und Industrieareale, Arbeitersiedlungen und Direktorenvillen machen Geschichte in unserem schnelllebigen Alltag erfahrbar; sie erzählen anschaulich von vergangenen Zeiten. Viele Bürger engagieren sich dafür, ihre Umwelt, die gebaute Umgebung, als wertvolles Kulturerbe zu bewahren.

Deckblatt der Gestaltungsfibel für den Denkmalbereich Duisburg Bissingheim

Deckblatt der Gestaltungsfibel für den Denkmalbereich Duisburg Bissingheim

Im Zuge des Wiederaufbaus, der wirtschaftlichen Expansion und des Straßenbaus wurde in der Nachkriegszeit bis in die Siebzigerjahre hinein in den alten Ländern viel historische Substanz vernichtet. Eine neue Betrachtungsweise stellte sich ein, als Wachstums- und Fortschrittsgläubigkeit kritisiert und zunehmend in Frage gestellt wurden. Stadterneuerungs- und Landesentwicklungspolitik wurden insgesamt überdacht und einer erhaltenden Stadterneuerung und verantwortungsvollen Fortentwicklung der historischen Stadt- und Kulturlandschaften wurde der Weg geebnet.

Denkmalschutz und Denkmalpflege galten fortan nicht mehr als Hemmnis, sondern als ein wichtiger Baustein für Stadtentwicklung, standortbedingte Attraktivität und landschaftsspezifische Unverwechselbarkeit. Da die Erhaltung des Kulturerbes im Interesse der gesamten Öffentlichkeit liegt, haben die Bundesländer Denkmalschutzgesetze erlassen. Administrative Maßnahmen, staatliche Förderprogramme und nicht zuletzt Steuervergünstigungen haben bundesweit dazu beigetragen, Denkmalschutz und Denkmalpflege nachhaltig zu fördern und ihren Stellenwert sichtbar zu machen.

Die Denkmalbehörden der Länder und Städte sorgen als Anwälte der Denkmale dafür, dass das uns überantwortete Erbe auch zukünftigen Generationen überliefert wird.

Ärger mit dem Denkmalschutz

Wer die örtliche Presse verfolgt konnte feststellen, dass es im Nachbarstadteil Wedau durchaus Probleme mit dem Denkmalschutz gegeben hat. Aktuell sind diese auch noch nicht ausgestanden, vielmehr befinden sich die beteiligten Parteien in einem Dialog.

Artikelserie der WAZ zum Denkmalschutz in Duisburg Wedau

Artikelserie der WAZ zum Denkmalschutz in Duisburg Wedau

Für Denkmalschutz und Denkmalpflege ist die Untere Denkmalbehörde zuständig. Sie handelt nach dem Denkmalschutzgesetz Nordrhein-Westfalen (DSchG NRW).

Stadt Duisburg
Amt für Baurecht und Bauberatung, Untere Denkmalbehörde
Friedrich-Wilhelm-Straße 96
47049 Duisburg
Tel.: 0203-283-2054
Fax: 0203-283-4318

Weiterführende Informationen:

Artikel zum Streit um den Denkmalschutz in Wedau
Amt für Baurecht und Bauberatung, Untere Denkmalbehörde
Denkmalfibel für Bissingheim

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *